Beziehung gestalten - ein neue Gruppe bei IMPULS

Ein gruppentherapeutisches Angebot für Frauen

Es klingt so einfach und doch schlagen sich viele von uns damit herum – die Beziehungen, in denen wir leben. Angefangen bei der Familie, aus der wir kommen, über die Partnerschaften, die wir führen oder gerne führen würden, bis zu den Kindern, mit denen wir leben und weitere bedeutsame Menschen, mit denen wir zu tun haben.

Diese Gruppe ist für Frauen gedacht, die ihre Möglichkeiten entwickeln möchten, Beziehungen zu gestalten.

Die Teilnehmerinnen bringen ihre eigenen Themen mit und bringen diese in die Gruppe ein. Dies setzt eine gewisse Offenheit voraus und die Bereitschaft manchmal etwas zu wagen.

Ziel ist es, sich mit der Unterstützung der Gruppe zu entwickeln und neue Formen des Miteinanders zu erarbeiten und zu erproben. In der geschützten Gruppe können Ängste, Verletzungen, Wut oder Trauer bearbeitet werden und der Wunsch nach mehr Lebensfreude und einer gelingenden Partnerschaft kann dabei beflügelnd sein.

 

Die Gruppe startet am 14. Januar 2020 und findet 14-tägig an 9 Abenden statt.                            Zeit: 18-19.30 Uhr            Ort: Voßstr. 28 in Goch

Die Kursgebühr und weitere Einzelheiten werden in einem verbindlichen Vorgespräch Thema sein. Dazu vereinbaren Sie bitte einen Termin unter der Telefonnr. 02823 41 91 71.

 

Maria Peeters leitet diese Gruppe.
Sie ist Diplom Pädagogin und seit vielen Jahren Beraterin bei der Frauenberatungsstelle Impuls. Außerdem ist sie Systemische Familientherapeutin (DGSF), Fachtherapeutin für Essstörungen und Traumberaterin.

 

Gruppenangebot für Frauen, die an einer Essstörung leiden

Eine angeleitete Selbsterfahrungsgruppe

Aktuell findet keine Gruppe statt. Bitte melden Sie sich trotzdem zu einem Erstgespräch. Bei Interesse wird eine Warteliste angelegt oder nach anderen Möglichkeiten geschaut.

 

Wenn das Essen zum Problem geworden ist und die Gedanken dauernd um die Themen Gewicht, erlaubte und verbotene Lebensmittel, Schuldgefühle und Selbstwertverlust kreisen, dann wird es Zeit, etwas zur Vorbeugung einer chronischen Essstörung zu tun. Für Frauen die hungern, essen und erbrechen oder übermäßig essen, gibt es ein Gruppenangebot in der Frauenberatungsstelle in Goch.

 

Der Erfahrungsaustausch mit anderen Frauen und die gemeinsame Arbeit an wirksamen Lösungen für jede Einzelne und eine veränderte, liebevoll freundliche Haltung zu sich selbst sind wichtige Bestandteile der Gruppenabende.

 

Es geht darum, das Selbstwertgefühl neu aufzubauen und den Leidensdruck immer mehr zu verkleinern. Entwicklungsschritte beim Selbstbewusstsein, dem Körperempfinden, der Handlungsbereitschaft und der Beziehungsfähigkeit werden möglich und machen das problematische Essverhalten nach und nach überflüssig.

 

Maria Peeters ist Diplom-Pädagogin, systemische Familientherapeutin (DGSF) und Fachtherapeutin für Essstörungen und leitet dieses Gruppe fachlich an.

 

Die Anmeldung für die Gruppe setzt ein persönliches Vorgespräch voraus. Dieses dient der gegenseitigen Information über Rahmenbedingungen, Kursgebühren, Erwartungen und dem gegenseitigen Kennen lernen.

 

Termine vereinbaren Sie bitte mo.- mi von 9-12 Uhr und do. von14-18 Uhr bei der Frauenberatungsstelle IMPULS unter 02823-419171.

 

 



 

Trennung nach über 20 Jahren

Bei einem ersten Treffen Ende 2014 hat sich in der Frauenberatungsstelle IMPULS eine Selbsthilfegruppe gegründet, die sich nun regelmäßig in Kalkar trifft.

Scheiden tut weh!
Selbsthilfegruppe für Frauen, die sich freiwillig oder unfreiwillig nach mehr als 20 Jahren Ehe oder Partnerschaft in einer Trennungssituation befinden.

Nehmen Sie bitte vor einer Teilnahme kurz telefonischen Kontakt mit Frau Drommelschmidt auf.

Wann: Jeden 1. und 3. Montag im Monat

Ort: Familienbildungsstätte Kalkar Mühlenstege 11

Kontakt: Leonie Drommelschmidt

Bitte melden Sie sich bei IMPULS oder beim Selbsthilfebüro des Paritätischen 02821 780012

Zeit: 19.00 - 20.30 Uhr